Volksentscheid Hamburg: Ein Kreuz für Energiewende und kommunale Energienetze

UHUN-Rathausmarkt-Pahlke-Roepke-Assmus-Hansen-Petersen-FotoDirkSeifert-19092013-76
Breites Bündnis für JA zu 100 Prozent: (v.l.n.r) Mieterverein Hamburg, Landesverband Windenergie, Mieter helfen Mietern, Unser Hamburg – Unser Netz, Kabarett Alma Hoppe und viele viele mehr unterstützen den Volksentscheid.

UHUN-Rathausmarkt-FotoDirkSeifert-19092013-126Rathausmarkt Hamburg heute Schlag 12: Ja zum Volksentscheid „Unser Hamburg – Unser Netz.“ Mit dabei: Axel Röpke vom Landesverband Windenergie, Eckard Pahlke vom „Mieterverein Hamburg“, Karin Assmus vom Verein „Mieter helfen Mietern“, der Kabarettist Jan-Peter Peterssen von Alma Hoppe. Außerdem UHUN-Rathausmarkt-Vertrauensleute-Braasch-Christiansen-Hoermann-FotoDirkSeifert-19092013-57natürlich die Vertrauensleute vom BUND, der Kirche Hamburg Ost und der Verbraucherzentrale sowie die Unterstützer von ROBIN WOOD, Greenpeace, dem Naturschutzbund UHUN-Rathausmarkt-FotoDirkSeifert-19092013-04Hamburg, von Attac und vielen weiteren Verbänden und Initiativen.

Mit einer symbolischen Abstimmung machten sie heute noch einmal deutlich, dass es beim Volksentscheid am kommenden Sonntag um viel geht. Um die Energiewende voran zu bringen und für mehr Transparenz und Mitbestimmung zu sorgen, will die Initiative aus inzwischen über 50 Organisationen die Netze für Strom, Fernwärme und Gas Vattenfall und E.on abnehmen und vollständig in die öffentliche Hand bringen.

Dagegen mobilisieren die beiden Atom- und Kohlekonzerne mit nicht immer ganz legalen Mitteln, unterstützt von einem Bündnis aus SPD, FDP und CDU sowie verschiedenen Kapital- und Wirtschaftsverbänden. Gegen das breite Bürgerbündnis mobilisieren sie mit viel Geld, bunten Großanzeigen und Beilagen, damit sie weiter ihre Geschäfte machen können.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen