Volksentscheid Hamburg: „Vattenfalls versteckte Kronjuwelen“

logo_rgb_balkenDie Zeit schreibt über Vattenfall und den Volksentscheid über die Energienetze in Hamburg (und Berlin). Dabei geht die Online-Ausgabe auch gesondert auf die Fernwärme ein. Der Artikel zeigt eines auf: Wo die SPD von Risiken und zu hohen Kosten spricht, stehen vor allem gute Gewinne und günstige Kredite zur Finanzierung der Übernahme im Raum. Bis heute verschweigt Vattenfall, wie hoch die Gewinne bei der Fernwärme im Jahr 2012 liegen. Dabei sind die Zahlen nicht nur Vattenfall, sondern auch dem Finanzsenator in Hamburg längst bekannt. Im Jahr 2009 betrugen die Gewinne bei der Fernwärme rund 100 Millionen, in den Jahren danach bis zu 60 Millionen.

Hinzu kommt: Gestern hat Vattenfall endlich zugegeben, dass auch mit dem Stromnetz enorme Gewinne gemacht wurden. Fast 50 Millionen im Jahr 2012 bei einem Umsatz über 500 Millionen Euro. Siehe: Stromnetz Hamburg – 48 Millionen Euro Gewinn für Vattenfall

Und auch das E.on-Gasnetz hat in 2012 immerhin fast 18 Millionen Euro Gewinn gemacht (siehe unten). Damit bestätigt sich die von „Unser Hamburg – Unser Netz“ immer wieder dargelegte Aussage, dass mit den drei Netzen für Strom, Fernwärme und Gas bei Umsätzen von rund einer Milliarde Euro gut 100 Millionen Euro Gewinn gemacht werden. Mit dem Volksentscheid am Sonntag geht es also – neben Transparenz, Mitbestimmung und Energiewende – auch um die Frage: Sollen diese 100 Millionen Euro weiter vor allem in die Kassen von Vattenfall und E.on fließen – oder in die Kassen der Stadt Hamburg? Mit einem JA beim Volksentscheid am Sonntag ist die Entscheidung klar: Dann bleiben die Gewinne in der Stadt und führen sogar dazu, dass es Einnahmen gibt.

Hier mehr Infos zur Wirtschaftlichkeit der drei Netze:

Volksentscheid Energienetze Hamburg: Über 17 Millionen Gewinn mit dem Gasnetz von E.on – Stadt Hamburg bekommt Brotkrummen

Volksentscheid Energienetze Hamburg: Vattenfall-Stromnetz – über 40 Millionen Euro Gewinn bei über 500 Millionen Euro Umsatz

Volksentscheid Energienetze Hamburg: “Das große Geschäft mit Hamburgs heißem Wasser”

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen