Tödlicher Zucker – Ein Krimi vom Hamburger „Neben-Bürgermeister“

cover_klein-3Eine investigative junge Frau, ein toter Forscher, ein Auftragskiller und Konzerne, die viel zu verlieren haben. Nicht nur einem Pharmakonzern drohen schwere Umsatzeinbußen, sollten die Forschungsergebnisse des Diabetes-Experten Matthias Bünz veröffentlicht werden. Das sind die Eckdaten des Krimis „Zucker und Altschnee“, der als Taschenbuch und Ebook vor wenigen Tagen erschienen ist. Es ist das Erstlingswerk des gelernten Ökotrophologen Manfred Braasch, den meisten besser bekannt als BUND-Geschäftsführer und „Neben-Bürgermeister“ (Bild) der Hansestadt Hamburg.

Der Mann hat viele Leidenschaften: Nicht nur die Umwelt will er retten. Ob er dabei mit seinen Mandini-Zaubertricks arbeitet, wissen wir nicht. Was wir aber jetzt wissen: Kurz vor dem Schlafen gehen, in der S-Bahn oder im Liegestuhl können wir nun einen recht flotten und schnörkellosen „Hamburg-Krimi“ mit überraschendem Ende lesen.

Viele Worte und sprachliche Umwege sind die Sache von Braasch nicht. Auf knappen 184 gedruckten Seiten führt er uns zwischen Forschungsinstituten, Konzernzentralen und der Henri-Nannen-Schule durch Ottensen über die Innenstadt bis zur Veddel. Ebenso knappe sozial-kulturelle Einsprengsel skizzieren die Lebenswelten der Romanfiguren. Kurzweilig und stringent erzählt Braasch über die angehende Journalistin Katharina Jensen, die mit ihren Nachforschungen unverhofft auf die Spur eines Verbrechens – und in Gefahr gerät. Mit einem kleinen Schuss kriminaler Verschwörungstheorie erfahren wir bei der Gelegenheit auch ein wenig über die Volkskrankheit Diabetes, über Macht und über Geld.

Wer der Lust verfällt, zwischen Braasch, den Personen und Handlungen im Roman, irgendeine Verbindung zur Wirklichkeit des Geschäftsführers zu suchen, dem erteilt der Krimi-Autor natürlich eine klare Absage: Fast alles sei frei erfunden oder reiner Zufall. Mit Ausnahme der Aussagen zum Thema Diabetes. Wenn das mal stimmt….

Im Klappentext ist zu lesen: „Katharina Jensen will unbedingt Journalistin werden und tritt ihre Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg an. Ihre erste große Reportage gilt der Volkskrankheit Diabetes. Voller Elan beginnt sie zu recherchieren und Fakten zu sammeln. Kurz bevor sie ein für ihre Arbeit zentrales Interview mit einem renommierten Diabetesexperten führen kann, verunglückt dieser auf einem Altschneefeld in Südtirol. Die junge Frau beginnt Nachforschungen anzustellen und stößt an der Seite des erfahrenen Spiegelredakteurs Walter Ramm auf Abgründe eines zuckersüßen Geschäfts.“

„Zucker und Altschnee – Diabetes, Macht, Geld“, ein Hamburg-Krimi von Manfred Braasch,Verlag ePupli, 184 Seiten, Softvcover, 13,50 Euro. http://www.epubli.de/shop/autor/Manfred-Braasch/8737. Dort kann das Buch auch als eBook bestellt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen