Atommüll-Alarm: Strahlende Frachten durch Rheinland-Pfalz

webheader_atomalarm_originalgroesseAtomtransporte durch Rheinland-Pfalz. Über Atomtransporte mit Uranzerzkonzentrat haben sich die Grünen in RP schlau gemacht und erfahren: „13 Karte_A4_rgb_2-AMKZüge mit radioaktivem Uranerzkonzentrat sind von Januar bis August 2014 nach Angaben des Wirtschaftsministeriums durch Rheinland-Pfalz gefahren. Im Vorjahr habe es 18 derartige Transporte gegeben, einen weniger als 2012, teilte das Wirtschaftsministerium auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion mit.“ (Focus/DPA)

Die Anti-Atom-Bewegung ist derzeit mit der Kampagne „Atommüll-Alarm: Tatorte in Deutschland“ am Start:

Die Anfrage der Grüne aus RP ist hier als PDF zu finden. Atomtransporte rollen auf Straßen und Schienen durch die Republik. Einer der wichtigen Umschlagplätze nicht nur für das Uranerz ist der Hamburger Hafen. Dort haben AtomkraftgegnerInnen die geheimen Atomtransporte in den letzten Monaten recherchiert und sorgen mit ihren Informationen für einiges aufsehen. Auch, weil sich AtomkraftgegnerInnen an die Schienen ketteten und einen Transport aufhielten.

Eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Hubertus Zdebel hatte jüngst ergeben:

Print Friendly, PDF & Email

1 Gedanke zu „Atommüll-Alarm: Strahlende Frachten durch Rheinland-Pfalz

Kommentar verfassen