Artikel zur Energiepolitik

Hier finden sie Artikel zur Energiepolitik aus dem ROBIN WOOD Magazin seit Anfang 2009. Das Robin Wood Magazin erscheint vierteljährlich und kann hier bestellt werden. Die Artikel liegen als PDF vor und sind mit dem Server von ROBIN WOOD verlinkt.

ROBIN WOO MAGAZIN 03/2012

Die Chefetage der Uranfabrik in Gronau dürfte sich entspannt zurückgelehnt und sich ein Gläschen auf den rot-grünen Koalitionsvertrag in Nordrhein-Westfalen gegönnt haben. Wenn es um Atomausstieg geht, dann zeigt Rotgrün in NRW auf andere.

Trotz vermeintlichen Atomausstiegs fördert die Bundesrepublik immer noch die Herstellung von Uranbrennstoff für Atomkraftwerke in aller Welt. Rechtlich ist das bis heute – trotz Fukushima – in den Staatsverträgen von Almelo und Cardiff festgeschrieben. Praktisch findet dies unter dem Dach der URENCO und einem gemeinsamen Unternehmen von URENCO und dem französischen Atomkonzern AREVA statt.

ROBIN WOO MAGAZIN 02/2012

ROBIN WOO MAGAZIN  01/2012

ROBIN WOO MAGAZIN  04/2011

ROBIN WOO MAGAZIN  03/2011

ROBIN WOO MAGAZIN 02/2011

ROBIN WOO MAGAZIN 01/2011

ROBIN WOO MAGAZIN  04/2010

ROBIN WOO MAGAZIN 03/2010

ROBIN WOO MAGAZIN 02/2010

ROBIN WOO MAGAZIN 01/2010

ROBIN WOO MAGAZIN 04/2009

ROBIN WOO MAGAZIN 03/2009

ROBIN WOO MAGAZIN 02/2009

ROBIN WOO MAGAZIN 01/2009

Atomkraft in Finnland

Folgende Artikel sind erschienen im ROBIN WOOD MAGAZIN 2 und 3, 2009:

  • Aktiv wählen Gesellschaftliche Veränderungen sind nicht allein Sache der Parlamente. Aber sie sind Anlaß, sich zu vergewissern, worum es geht – z.B. in der Energiepolitik und wofür bestimmte Parteien stehen. Eine Skizze liefert dieser Text.
  • Sieben auf einen Streich – Nach dem geltenden Atomgesetz stehen bis zum Ende 2013 sieben AKWs zur Abschaltung an. Diese Atommeiler sind besonders störanfällig und sicherheitstechnisch veraltet.
  • Atomenergie ist gefährlich Eine Übersicht über schwere Unfälle in Atomanlagen weltweit.
  • Keine Atomrenaissance ( Regine Richter, Urgewalt) – Von einer Renaissance der Atomenergie ist weltweit keine Rede, zeigt Regine Richter von der Umweltorganisation Urgewald auf.
  • Die Macht der großen Vier Vier Konzerne bestimmen die deutsche Energiepolitik. Von Deutschland aus planen sie ihre Wirtschaftsstrategien für Europa. Einen Überblick gibt dieser Artikel.
  • Alles erneuerbar – 100 Prozent sind machbar! (Florian Kubitz) Die erneuerbaren Energie könnten viel schneller als gedacht eine Vollversorgung für die Energieerzeugung übernehmen. Wie das geht und auch, welche Probleme noch zu lösen wären, zeigt Florian Kubitz auf.
  • Mal richtig abschalten – Tschüß Atomenergie, Kommentar zur politischen Lage in der Atompolitik kurz vor der Bundestagswahl 2009
  • Ihre Stimme für den Atomaussstieg! Der Atomausstieg ist nicht nur eine Frage des Wählens. Mit dem Aufruf zu einer Großdemonstration am 5. September 2009 (zu der über 50.000 Menschen kamen) zeigt die Anti-Atom-Bewegung, dass man gesellschaftliche Kräfteverhältnisse auch anders bewegen kann.
  • Störfall war gestern, Warum die Zukunft den dezentralen erneuerbaren Energien gehört, welchen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel sie beinhalten und die Atomenergie nicht dazu gehört, erklärt dieser Artikel.
  • Agenda 2010 – Gorleben stopp! Egal wer in Berlin regiert. Das Jahr 2010 bietet Stoff genug für atompolitische Kontroversen. Die Anti-AKW-Bewegung kann zeigen, dass Politik nicht nur in Parlamenten, sondern auch auf der Strasse gemacht wird und was verändern kann.

 

Print Friendly, PDF & Email