JA zu 100 Prozent: Künstler + Prominente für den Volksentscheid Energienetze Hamburg

logo_rgb_balkenAm 22. September 2013 wird es in Hamburg parallel zur Bundestagswahl zu einem Volksentscheid über die Energienetze kommen. Abgestimmt wird darüber, dass nicht länger die Energiekonzerne Vattenfall und E.on die Energienetze für Strom, Fernwärme und Gas betreiben, sondern diese künftig wieder vollständig von der öffentlichen Hand, also der Stadt Hamburg, betrieben werden! Die vollständige Netzübernahme ist nicht nur ein wichtiger Schritt für die Energiewende. Die Energieversorgung ist auch wesentlicher Bestandteil der Daseinsvorsorge und darf nicht länger nach den wirtschaftlichen Interessen einiger Konzern betrieben werden.

Mehr Infos unter www.unser‐netz‐hamburg.de

Ich/Wir unterstützen den Volksentscheid und sagen: JA zu 100 Prozent!

JA zu 100 Prozent: Künstler+Prominente zum Volksentscheid Energienetze Hamburg

JA zum Hamburger Volksentscheid für Energienetze!
Aufruf von Prominenten und Künstlern für den Volksentscheid

Alle Bürgerinnen und Bürger können und müssen dazu beitragen, dass eine Energiewende, die nachhaltig klimaverträglich ist, gelingen kann. Das ist nur gewährleistet, wenn die öffentliche Hand an strategisch entscheidenden Punkten der Energieversorgung wieder richtungsweisend gestalten kann.

Gerade den Verteilnetzen kommt dafür eine zentrale Rolle zu, sie gehören deshalb in die öffentliche Hand. Ein kommunaler Netzbetreiber ist zudem der Daseinsvorsorge sowie fairen Netzentgelten verpflichtet. Gesicherte Arbeitsplätze und der Verbleib der Gewinne aus dem Netzbetrieb in Hamburg sind weitere Argumente für eine Rekommunalisierung.

Darin liegt die Bedeutung der Volksinitiative für die Rekommunalisierung der Energienetze in Hamburg. Die Hamburgerinnen und Hamburger können in einer Volksabstimmung am 22. September 2013 entscheiden, ob sie die Energienetze einschließlich der Fernwärmeversorgung wieder vollständig zurück in die öffentliche Hand geben oder ob sie sie auch in den nächsten 20 Jahren in den Händen von privatwirtschaftlichen Unternehmen (Vattenfall und E.on Hanse) belassen wollen.

Wir unterstützen UNSER HAMBURG – UNSER NETZ in ihrer Forderung an den Hamburger Senat und die Bürgerschaft „fristgerecht alle notwendigen und zulässigen Schritte zu unternehmen, um die Hamburger Strom‐, Fernwärme‐und Gasleitungsnetze 2015 wieder vollständig in die Öffentliche Hand zu übernehmen. Verbindliches Ziel ist eine sozial gerechte, klimaverträgliche und demokratisch kontrollierte Energieversorgung aus erneuerbaren Energien.“

[signature]

5 signatures

   

Initiiert ist der Volksentscheid von UNSER HAMBURG – UNSER NETZ, einem breiten Zusammenschluss von Organisationen aus der Hamburger Zivilgesellschaft, insbesondere aus den Bereichen Umwelt, Kirche, Verbraucher‐ und Mieterschutz (Infos unter www.unser‐netz‐hamburg.de).

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen