Moratorium für Endlager-Suche: Zdebel begrüßt Forderung des Nationalen Begleitgremiums

Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) begrüßt die heute veröffentlichte Forderung des Nationalen Begleitgremiums (NBG), das Suchverfahren für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle für rund ein halbes Jahr auzusetzen. Zdebel hatte diese Forderung ebenso wie der BUND vor einigen Tagen erhoben, nachdem sich immer mehr Probleme und Mängel für die mit hoher Bedeutung für das neue Verfahren geforderte Öffentlichkeitsbeteiligung gezeigt haben.

Noch immer fehlt es auch an gesetzlichen Regelungen. Vermutlich im September will die zuständige Bundesgesellschaft für Endlager (BGE) einen sogenannten Teilgebietebericht vorlegen, in dem Regionen ausgeschlossen oder aber für das weitere Endlager-Suchverfahren benannt werden. Angesicht der bestehenden Defizite und der Probleme im Zusammenhang mit der Corona-Krise muss dieser Bericht nun einstweilen verschoben werden.

Siehe dazu auch die Forderung von MdB Zdebel.

DIE LINKE fordert Moratorium für Atommüll-Endlagersuche: Verschiebung Zwischenbericht Teilgebiete erforderlich

*Erstveröffentlichung beim ehemaligen MdB www.Hubertus-Zdebel.de.
Print Friendly, PDF & Email

DSe4Zdebel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: