Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

Erneutes Sicherheitsrisiko im RWE-AKW Biblis A durch Einsturz gefährdete Betondecke / BBU fordert Eilüberprüfung aller deutschen SIEMENS Reaktoren / Brief an Umweltminister Trittin

Herrn
Jürgen Trittin
Bundesminister für Umwelt, Natur und Reaktorsicherheit
Bonn

Bonn, 05.08.2003

per Fax

Erneutes Sicherheitsrisiko im RWE-AKW Biblis A durch Einsturz gefährdete Betondecke / Konsequenzen wegen Sicherheitsqualifikationen eines TÜV-Gutachters sowie Biblis/Essen RWE Verantwortlichen / Unser Antrag auf dringende Eilüberprüfung aller anderen deutschen 18 SIEMENS Reaktoren

Sehr geehrter Herr Bundesumweltminister Trittin,

die Tatsache, daß nach Aufdeckung der schweren skandalösen Sicherheitsmängel bei der Notkühlung im Block A nunmehr ein weiteres schon seit langem bestehendes Sicherheitsrisiko, nämlich, die durch Einsturz gefährdete zu schwache Betondecke im Block A, bekannt wurde, zeigt erneut die mangelnde Sicherheitsqualifikation des zuständigen Technischen Überwachungsvereins, aber auch der für die Betreiberfirma tätigen "Sicherheitsexperten" von RWE-Biblis bzw. Essen.

Wir begrüßen sehr, daß sowohl bezüglich des TÜV sowie RWE personelle Konsequenzen durch Sie gezogen werden sollen. Allerdings erstaunt uns und sicherlich auch die besorgte Bevölkerung sehr, daß nach einem Medienbericht , die RSK bzw. der Vorsitzende Michael Sailer keine bzw. nur geringe Besorgnis wegen des jetzt aufgetauchten "Betondecken-Problems" habe. Wir fragen uns, gibt es evtl. Spannungen bzw. unterschiedliche Sicherheitsanforderungen zwischen der GRS Köln/ BMU und RSK?

Sehr geehrter Herr Bundesumweltminister Trittin, aufgrund der geschilderten, im RWE AKW Biblis A festgestellten schweren Sicherheitsmängel, stellen wir hiermit an Sie bzw. an das BMU folgende Dringlichkeitsanträge:

  1. Harte Konsequenzen gegen die verantwortlichen TÜV-Beauftragten sowie gegen die Biblis/Essen RWE Verantwortlichen durch Entzug der Lizenzen bzw. Verbot des zukünftigen Einsatzes im Atom-Sicherheitsbereich und Entzug der AKW-Betriebsgenehmigung nach § 7 Atomgesetz wegen mangelnder Zuverlässigkeit bzw. Fachkunde !
  2. Dringende Eilüberprüfung aller anderen deutschen 18 SIEMENS-AKW auf evtl. gleichartige Sicherheitsmängel wie in Biblis A (Notkühlung und Betondecken)
  3. Endgültige Nichtwieder-Inbetriebnahme des pannenreichsten und unsichersten deutschen AKW Bibis A.

Bitte geben Sie uns umgehend eine Antwort bzw. eine diesbezügliche Stellungnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Eduard Bernhard, Vorstandsmitglied