Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

Neues RW-TÜV Gutachten stellt geplante Landebahn "Kelsterbacher Wald" durch bisher ungeahnte mögliche Katastrophenfolgen bei evtl. Flugzeugabsturz auf Chemiewerk Ticona, Kelsterbach in Frage / BBU fordert sofortige Veröffentlichung des RW-TÜV Gutachtens

In der Ausgabe der Frankfurter Rundschau vom 12.05.03 werden auszugsweise erstmalig alarmierende Einzelheiten aus dem RW-TÜV Gutachten bekannt.

Bei einem nicht auszuschließenden Flugzeugabsturz auf die planmäßig zu überfliegende Chemiefabrik Ticona Kelsterbach - die aufgrund des großen, grundsätzlichen Gefährdungspotenzials der sogenannten Störfall-Verordnung des Bundes-Immissionsschutz-Gesetzes unterliegt - kann es zu mehreren 100 Toten der Ticona Belegschaft kommen. Auch sind schwerwiegende Katastrophenfolgen für viele Hunderte AutofahrerInnen auf der benachbarten hochfrequentierten Bundesautobahn A3 möglich.

Nachdem der Antragsteller Fraport AG für die zusätzlich geplante Landebahn, die schon in den ersten Antragsunterlagen die geplante Ticona Überfliegung angeblich übersehen hat (woran u. E. erhebliche Zweifel bestehen), ist zu befürchten, daß Fraport bzw. das Hessische Wirtschaftsministerium alles Erdenkliche tun wird, um im RW- TÜV Gutachten aufgezeigte, wichtige Gefahren-Risiken zu entschärfen.

Der BBU e.V. fordert deshalb den Hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch und die hessischen Landtagsfraktionen wegen der bisher unbekannten großen Ticona-Gefährdungs-Risiken auf, sich für eine sofortige Veröffentlichung des RW-TÜV Gutachtens einzusetzen.