Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

Offener Brief

Herrn
Jürgen Trittin
Bundesminister für Umwelt, Natur- und Reaktorsicherheit
Berlin

per Fax

Bonn, 18.08.2003

 

Energiewerke Nord, Lubmin /Greifswald/ Abbau von 1 Rheinsberger- und 4 Lubminer Atomkraftwerken und deutsch/russisches Projekt, die Reaktorblöcke von 200 Atom- U-Booten zu entsorgen

Sehr geehrte Herr Bundesumweltminister Trittin,

nach dem Artikel "AKW-Abbruch bereitet Probleme / Lubmin-Reaktor ist verstrahlt" v. 16.08.2003 in der Frankfurter Rundschau stehen die Energiewerke Nord nicht nur vor großen Problemen beim Abbau von 1 Rheinsberger- und 4 Lubminer-Atomreaktoren, sondern auch der Bewältigung eines deutsch/russischen Riesenauftrages der Entsorgung von 200 Reaktorblöcken aus russischen U-Booten. Die Vertragsregelung für letztgenanntes Vorhaben soll bevorstehen.

Wir und sicher auch die deutsche Anti-Atombewegung sind über diese, für uns völlig neuen Informationen überrascht und sehr besorgt. Unabdingbar ist u. E. aber, daß Ihr Ministerium bzw. evtl. auch die Bundesregierung (speziell das Wirtschafts- bzw. Forschungsministerium) aller schnellstens die Öffentlichkeit gründlich informiert, was hier an Fakten genannt werden muß bzw. noch zusätzlich unbedingt offenzulegen oder zu ergänzen ist.

Das beträfe z.B.:

  1. Abbau der 5 EX-DDR Reaktoren im Vergleich zum erfolgten Abbau der Reaktoren oder im Gange befindlichen 2 Reaktoren in Karlstein/Bayern, Niederaichbach/Bayern und Würgassen/NRW?
  2. Lagerung von abgebrannten Brennelementen
  3. Ausbau von Reaktorblöcken aus 200 russischen Atom-U-Booten sowie geplanter Bau eines atomaren Zwischenlagers nördlich von Murmansk / Russland für 120 Reaktorblöcke!
Anmerkung:
a) Welche Speziallisten gibt es bei den Energiewerken Nord oder sind hierfür evtl. Mitarbeiter der SIEMENS AG /Framatome, Erlangen vorgesehen?

b) Wie ist der Strahlenschutz für Spezialpersonal vorgesehen? Gilt die deutsche Strahlenschutz-VO oder russische Gesetze mit welchen Jahres/Lebensdosen?
  1. In wessen Eigentum stehen die Energiewerke Nord und welches Bundesministerium ist hier federführend verantwortlich ?

Mit größtem Interesse erwarten wir Ihre möglichst schnelle Information/Aufklärung.

Mit freundlichen Grüßen

Eduard Bernhard, Vorstandsmitglied