Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

BBU-Vorstandsmitglied und kritischer Einzelaktionär Eduard Bernhard stellt Antrag auf Nichtentlastung der Geschäftsleitung und Aufsichtsrates auf der HV der Merck KG a.A. am 28.03.03 in Frankfurt

Eduard Bernhard,
Kritischer Einzelaktionär und Vorstandsmitglied des BBU e.V. Bonn und Bund Naturschutz e.V., Aschaffenburg

An die
Merck KG a.A
Hauptversammlung
Darmstadt

per Fax

Darmstadt / Bonn / Aschaffenburg / Frankfurt, 24.03.2003

Gegenanträge zur Aktionärs-Hauptversammlung am Freitag, 28. März 2003, 10:00 Uhr in Frankfurt-Höchst, Jahrhunderthalle

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren !

Hiermit stelle ich folgende Gegenanträge:

zu TOP 3 / Beschlußfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes für das Geschäftsjahr 2002:

Reduzierung des Bilanzgewinnes um ca. 5 Millionen Euro zur Erstellung einer Studie über mögliche Sanierungen bzw. Räumungen der Sondermüll-Werks-Deponie in Gernsheim.

zu TOP 4 / Entlastung der Geschäftsleitung:

Beantragt wird Nichtentlastung wegen mangelnder Informationen über:

  1. Geschäfts-Forschungs-Tätigkeit im Bio- und Gentechnik-Sektor.
  2. Umfang von evtl. Tierversuchen in 2002 zu 2001. Offenlegung aller Details, z.B. welche Tierarten zum Einsatz kamen, und welche Ersatz-Versuchsmöglichkeiten es gibt.
  3. Evtl. berufsbedingte Erkrankungen von Betriebsangehörigen mit evtl. Folge von Berufsunfähigkeit bzw. Todesfälle

zu TOP 5 / Nichtentlastung des Aufsichtsrates

Begründung: s. TOP 4

zu TOP 6 / Wahl des Abschlußprüfers für 2003:

Die vorgeschlagene Wahl der KPMG als Wirtschaftsprüfer wird abgelehnt, wegen zahlreicher Versagensfälle, z.B. Comroad und Flox-Text. Vorgeschlagen wird eine andere Firma, z.B. Price Waterhouse.

Auf der Hauptversammlung werde ich anwesend sein und ggf. meine Gegenanträge erneut -mündlich- vortragen, evtl. neue Anträge und auch Zusatzfragen stellen!

Mit freundlichem Gruß
Eduard Bernhard