Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

Offener Brief

An die
Degussa AG
z. Hd. des Vorstandsvorsitzenden
Herrn Prof. Dr. Utz-Hellmuth Felcht

Düsseldorf

Per Fax

Bonn/Düsseldorf, 31.03.03

Der Spiegel v. 31.03.03, Nr. 14, S. 46 "Zittern vor dem Sieg" / Steht die Degussa AG zu Recht in der Liefer-Liste für das irakische Atomprogramm ?

Sehr geehrter Herr Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Felcht,

in der obigen Spiegel-Ausgabe ist ein Teilabdruck einer Lieferliste für das irakische Atomprogramm erfolgt - dokumentiert durch die INTERNATIONAL ATOMIC ENERGY AGENCY, Wien -, wonach unter Position 194 die Degussa AG mit ca. 490.000 DM (03.10.89) Warenwert beteiligt gewesen sein soll.

Im SPIEGEL wird u.a. ausgeführt: "Die Kriegsgegner Rußland, Deutschland und Frankreich fürchten, dass die USA neue Beweise für die Hilfe bei der Aufrüstung des Irak finden - und politisch ausschlachten.

Nachdem wir mit Sicherheit wissen, daß die Degussa AG zumindest seit 1940 im Atom-Sektor (mit Unterbrechung) und dann ab 1957 gerade in Hanau-Wolfgang, speziell im atomaren Brennelement-Sektor, bis vor wenigen Jahren sehr umfangreich tätig und dabei in mehrere deutsche Nuklearskandal-Fälle verwickelt war, haben wir die Befürchtung, daß die Waren-Lieferung mit Waren wert von ca. 1/2 Million DM möglicherweise "nur die Spitze eines Eisberges" sein könnte !

 

Sehr geehrter Herr Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Felcht,

wir wissen, daß Sie persönlich - da im fraglichen Zeitraum in einem anderen Chemieunternehmen tätig - nicht in evtl. Verantwortlichkeit stehen. Deshalb dürfte es für Sie als amtierender Vorstandsvorsitzender ein Leichtes sein, sich massiv für die Klärung der jetzt anstehenden offenen Fragen einzusetzen.

Wir bitten Sie deshalb sehr dringend um Beantwortung folgender hoch aktueller Fragen:

  1. Treffen die Angaben der INTERNATIONAL ATOMIC ENERGY AGENCY lt. SPIEGEL-Bericht zu ?
  2. Wenn ja, um welche Materialien mit welchen Verwendungs-Möglichkeiten handelt es sich im Detail ?
  3. Erfolgten evtl. - vor bzw. nach hinterfragter nuklearer Lieferung - weitere atomar nutzbare Material-Lieferungen an den Irak bzw. andere politisch instabile Länder ?

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, daß sich der BBU e.V. mit seinen 150 angeschlossenen Mitgliedsinitiativen mit mehr als 130.000 Mitgliedern seit vielen Jahren auch als Teil der bundesdeutschen Friedensbewegung betätigt.

Wir bitten Sie daher dingend um eine schnelle und gründliche Recherche in Ihrem Haus und erwarten eine möglichst rasche Beantwortung unserer in diesem Brief gestellten Fragen.

Mit freundlichem Gruß
BBU e.V.
Eduard Bernhard, Vorstandsmitglied

NS. Wegen der hochaktuellen politischen Brisanz gestatten wir uns, von diesem Brief eine gesonderte Kopie an das Bundeskanzleramt und an das Außenministerium zu geben.