Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

BBU-Vorstandsmitglied Eduard Bernhard beendet 13-jährige Mitarbeit in BMU-Störfall-Kommission / Bundesumweltminister Trittin würdigt sein langjähriges Engagement

___________________________________________________________________________

Der bundesweit bekannte ehrenamtlich tätige Umweltschützer Eduard Bernhard (Kleinostheim) hat aus Alters- und Gesundheits-Gründen auf eine erneute Kandidatur für die BMU-Störfall Kommission (Bereich Chemie) verzichtet.

Der inzwischen 79-jährige Bernhard war Gründungsmitglied der Störfall-Kommission im Januar 1992 und dann 13 Jahre lang als Vertreter des Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e.V. in der SFK tätig. In dieser Zeit beriet die SFK insgesamt drei Umweltminister: Prof. Klaus Töpfer, Angela Merkel und Jürgen Trittin.

Bernhard war an Beratungen bzw. Empfehlungen bezüglich zahlreicher Störfälle beteiligt, wie z.B.:

  • "Gelbe Regen", Frankfurt-Höchst
  • Risikobewertung eines angenommenen Flugzeug-Absturzes auf die Chemiefabrik Ticona, Kelsterbach, im Rahmen der Frankfurter Flughafenerweiterung

In einem persönlichen Verabschiedungsschreiben vom 29.09.05 weist Bundesumweltminister Jürgen Trittin darauf hin, daß BBU-Vorstandsmitglied Bernhard durch die Mitarbeit an zahlreichen Leitfäden und Berichten der Kommission einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Anlagensicherheit geleistet habe. Gleichzeitig bedankt sich der Bundesumweltminister für die geleistete Arbeit und das hohe persönliche Engagement.

gez.
Wolfgang Guhle
(Geschäftsführendes BBU-Vorstandsmitglied)