Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

BBU ruft zur Teilnahme an Protesten gegen Atommülltransport nach Gorleben auf

(Bonn / Wendland, 10.11.06) Anlässlich des bevorstehenden Atommülltransportes von Frankreich nach Gorleben ruft der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V. zur Teilnahme an den vielfältigen Protestaktionen im ganzen Bundesgebiet und speziell rund um Gorleben im niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg auf. Udo Buchholz, Mitglied des Geschäftsführenden BBU-Vorstand, betont: „Gerade auch in Gorleben wird deutlich wie Atommüll hin- und hergeschoben wird. Diesmal wieder von Frankreich nach Gorleben, demnächst wieder von der Urananreicherungsanlage im westfälischen Gronau nach Russland, usw. Um Atomkatastrophen in Atomanlagen und bei Atomtransporten vorzubeugen, gibt es nur eins: Die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen und das Verbot sämtlicher Atomtransporte. Dafür müssen wir demonstrieren!“

An der Hauptdemonstration in Gorleben, die am Samstag um 13.00 Uhr beginnt, nimmt auch der Vorstand des BBU teil. Nach der Auftaktkundgebung wird sich ein Protestumzug in Richtung der verschiedenen Gorlebener Atomanlagen in Bewegung setzen, wo eine weitere Kundgebung stattfindet. Die örtliche Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg rechnet mit mindestens 3000 Teilnehmern. Ab 18.00 Uhr sind weitere Protestaktionen im Landkreis Lüchow-Dannenberg vorgesehen.

Der ganze Sonntag wird ein Widerstandstag sein. Wann und wo welche Aktionen stattfinden werden wird davon abhängen, wie schnell und wann der Atommüllzug das Wendland erreichen wird. Nähere Informationen über konkrete Proteste gibt es im Internet z. B. auf der Homepage http://www.castor.de/ticker/index.html. Bereits vor Wochen hatte der BBU beschlossen, seine 2. Mitgliederversammlung im Jahr 2006 zeitnah zum Castortransport im Wendland durchzuführen. Diese wurde passenderweise ebenfalls für Sonntag, 12.11., terminiert.

Für eine Stunde nach Eintreffen des Zuges in Dannenberg hat die Bürgerinitiative (BI) eine Kundgebung nahe des Verladekrans am Friedhofweg angemeldet. Sollte der Zug Dannenberg dann noch nicht erreicht haben, macht die BI um 18 Uhr eine Kundgebung „Stand der Dinge“ auf dem Dannenberger Marktplatz. Der Beginn des Straßentransports ist Startschuss für eine von der BI angemeldete Kundgebung in Grippel, dem Ort in dem sich die beiden möglichen Transportrouten treffen. Zu den vielfältigen Protesten sind wieder viele Gemeindehäuser zum Aufwärmen oder Übernachten geöffnet. An diversen „VolXküchen“ und Infopunkten in Dahlenburg, Metzingen, Dannenberg, Lüchow und Gorleben können neben Wegzehrung auch nach Schlafplätzen und Lageberichten gefragt werden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Für Presse-Rückfragen bitte direkt an die BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg wenden:
Francis Althoff, 05843 986789 oder ab 10.11. BI-Pressewagen auf der „Essowiese“ in Dannenberg:
05861-985791