Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

Nach dem Jahrestag: Der Widerstand geht weiter / Samstag bundesweit Kundgebungen und Demonstrationen

(Bonn, 27.04.06) Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V. hat heute in Bonn erklärt, dass der Widerstand gegen Atomanlagen nach dem gestrigen 20. Jahrestag der Tschernobylkatastrophe unvermindert mit unterschiedlichen Aktionen weiter geht. Der BBU ruft ebenso wie viele Verbände und Bürgerinitiativen zur Teilnahme an zahlreichen Anti-Atomkraft-Aktionen auf, um der Forderung nach dem Sofortausstieg Nachdruck zu verleihen. Für den kommenden Samstag (29.4.) weist der BBU exemplarisch u. a. auf folgende Aktionen im gesamten Bundesgebiet hin:

  • Im westfälischen Ahaus, hier steht ein Castor-Atomülllager, beginnt um 12.00 Uhr eine Kundgebung am Bahnhof, der eine Demonstration durch die Innenstadt folgt.
  • In Biblis (Hessen) beginnen Kundgebung und Demonstration um 12 Uhr an der katholischen Kirche. Ziel der Demonstration ist das AKW.
  • In Düsseldorf, der Landeshauptstadt von NRW, findet vor dem Rathaus von 18 – 24 Uhr eine Mahnwache statt.
  • In Esenshamm (Niedersachsen) beginnt um 15 Uhr vor dem AKW ein Muli-Aktionstag.
  • Im badischen Feiburg beginnt um 11 Uhr auf dem Rathausplatz eine Kundgebung.
  • In der bayrischen Landeshauptstadt München beginnt um 11 Uhr eine Kundgebung auf dem Odeonsplatz.

Ausführliche Informationen über diese Aktionen und über weitere Veranstaltungstermine gibt es im Internet unter http://www.bbu-online.de/Termine/Termine.htm. Telefonisch ist der BBU unter 0228-214032 erreichbar.