Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

BBU: Urantransport von Gronau nach Russland ist hochgefährlich
Betreiber: Abfahrt erfolgt noch heute

(Bonn/Gronau 09.05.07) Der Geschäftsführer der Urenco Deutschland GmbH, Dr. Ohnemus, hat gestern gegenüber BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz bestätigt, dass am heutigen Mittwoch (09.05.) ein Sonderzug mit abgereichertem Uranhexafluorid von der bundesweit einzigen Urananreicherungsanlage (UAA) Richtung Russland starten wird. Uranhexafluorid ist radioaktiv und chemisch hochgefährlich.
Anti-Atomkraft-Initiativen in Deutschland und in den Niederlanden protestieren heute in verschiedenen Städten gegen den Transport. Auch in Russland stößt der Transport, der rund 1.000 Tonnen Uranhexafluorid beinhalten wird, auf Protest.

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V. lehnt den Transport generell ab und fordert grundsätzlich die sofortige Stilllegung der Gronauer Urananreicherungsanlage, damit nicht ständig weiterer Uranmüll anfällt. Das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, der Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau und andere Bürgerinitiativen, auch in den Niederlanden, werden mit verschiedenen Protestaktionen vor der Gronauer Urananreicherungsanlage und an mehreren Bahnhöfen gegen den Transport demonstrieren. Auch Mitglieder einer Anti-G8-Radkarawane versuchen rechtzeitig zur Abfahrt des Zuges an der Urananreicherungsanlage zu sein. Die Karawane, die sich derzeit noch in den Niederlanden befindet, konnte seit dem Wochenende ihren Zeitplan nicht mehr einhalten, da am Samstag rund 100 teilnehmende Personen aus nichtigem Anlass in Utrecht festgenommen worden waren: Sie fuhren nicht auf dem Radweg. Ein Filmbericht über die Festnahmen befindet sich im Internet unter
http://www.youtube.com/watch?v=tTtITVn5in8&eurl=http%3A%2F%2Fwww%2Edissent%2Enl%2F.

Der Zug, der erfahrungsgemäß etwa in der Zeit von 18.00 bis 19.15 Uhr die UAA verlassen wird, wird folgende Route nehmen: Gronau - Burgsteinfurt - Münster - Rheine - Bad Bentheim - Losser (De Lutte) - Hengelo - Almelo ... Rotterdam, und dann wird das Uran per Schiff nach Russland transportiert.

Konkret sind heute bis jetzt folgende Protestaktionen im Münsterland und in den Niederlanden geplant:

UAA Gronau: Mahnwache ab 17 Uhr
Burgsteinfurt Bhf: Mahnwache ab 18.30 Uhr
Münster Hbf: Mahnwache ab 19.45 Uhr
Greven Bhf: Mahnwache ab 21 Uhr
Rheine Bhf: Mahnwache ab 21 Uhr
Hengelo-Oost: Mahnwache ab 22 Uhr

Kontakte:
Udo Buchholz (BBU-Vorstandsmitglied & AKU Gronau, 02562/23125)
Willi Hesters (Aktionsbündnis, 0151/12702596)
Matthias Eickhoff (SOFA Münster, 0176/21689429).

Weitere Infos: www.bbu-bonn.de (Informationen zu früheren Urantransporten),
www.aku-gronau.de, www.urantransport.de, www.sofa-ms.de,
www.anti-atom-aktuell.de (Fotos früherer Urantransporte)