Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

BBU gegen neues Atomkraftwerk in Finnland

(Bonn, 04.06.08) Mit einem Sammeleinspruch unterstützt der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V. den Widerstand gegen das geplante Atomkraftwerk (AKW) Loviisa 3 in Finnland. Grundsätzlich fordert der BBU die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen; den Neubau von Atomkraftwerken lehnt der BBU generell ab. In dem aktuellen Einspruch heißt es u. a.:

„* Bereits im sogenannten Normalbetrieb des AKW wird Radioaktivität frei. In Deutschland dokumentierte Ende 2007 eine Studie des Bundesamtes für Strahlenschutz vermehrt Leukämiefälle bei Kleinkindern in AKW-Nähe.
* Der Bau des AKW Loviisa fördert den lebensfeindlichen Uranabbau.
* Atomenergie ist kein Beitrag zur Bekämpfung der Klimakatastrophe.
* Radioaktivität (Strahlung / Partikel) und strahlende Abwässer aus Loviisa 3 gefährden vor Ort, aber auch entfernt, die Landwirtschaft und das Grund- und Trinkwasser.
* Eine militärische Nutzung von Atombrennstoff und Atommüll des AKW Loviisa 3 kann grundsätzlich ebenso wenig ausgeschlossen werden wie Atomspionage.“

Udo Buchholz vom BBU-Vorstand betont: „Das geplante Atomkraftwerk bedroht die Bevölkerung in Finnland und weit darüber hinaus. Das Ding muss verhindert werden!“

Der Sammeleinspruch kann in der BBU-Geschäftsstelle telefonisch bestellt werden unter 0228-214032. Auf der BBU-Internetseite ist er unter http://www.bbu-online.de zu finden.