Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 55, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU

 

 

Übersicht

Demonstration am 20. Februar gegen Endlagerpläne in Annen / NL
BBU erklärt sich solidarisch

(Bonn, Annen / NL, 19.02.2010) Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) mit Sitz in Bonn hat sich mit dem Widerstand gegen die unterirdische Lagerung von Kohlendioxid (C02) und Atommüll in den Niederlanden solidarisch erklärt. Der BBU weist darauf hin, dass am Samstag (20. Februar) in der Ortschaft Annen in der Provinz Drenthe eine Demonstration gegen die unterirdische Lagerung von CO2 und Atommüll stattfinden wird. Beginn der Demonstration ist um 14.00 Uhr auf dem „Brink“ in Annen. Annen befindet sich etwa auf dem halben Weg zwischen Assen und Groningen und liegt westlich von Papenburg. Die Provinz Drenthe grenzt an den niedersächsischen Landkreis Emsland.

Das CO2, das in Annen endgelagert werden soll, soll in einem noch zu bauenden neuen Kohlekraftwerk in Eemshaven abgeschieden werden. Und die über 30 Jahre anhaltende niederländische Debatte über die unterirdische Lagerung von Atommüll wurde in der Neujahrsansprache des Kommissars der Königin Jacques Tichelaar erneut auf die Tagesordnung gebracht. Im Rahmen der Demonstration wird neben Kundgebungsreden auch ein neues Buch von Hermann Damveld, Wissenschaftsjournalist aus Groningen, über die niederländische Endlagerdebatte vorgestellt.

Der BBU hat sich bereits wiederholt gegen Umwelt beeinträchtigende Großvorhaben in den Niederlanden engagiert. So hat der Verband zuletzt im Jahr 2009 Einsprüche gegen das Multi-Fuel-Kraftwerk in Eemshaven und gegen den Ausbau der Urananreicherungsanlage in Almelo Einspruch erhoben. Außerdem hat der BBU im Herbst 2009 in einer grenzüberschreitenden Kampagne über 1000 Einsprüche gegen das geplante 2. Atomkraftwerk in Borssele gesammelt und bei der zuständigen Genehmigungsbehörde in Den Haag eingereicht.

Udo Buchholz vom BBU-Vorstand betont: „Der grenzüberschreitende Protest gegen Atomanlagen und neue Kohlekraftwerke ist ein wichtiges Element auf dem Weg zu einer nachhaltigen, umweltverträglichen Energieversorgung. Der BBU begrüßt die Demonstration in Annen und ruft zur Teilnahme auf.“

Der BBU setzt sich generell für den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie ein und engagiert sich auch gegen die C02-Endlagerung. Aktuelle Informationen zu diesen und weiteren Themenbereichen gibt es regelmäßig im monatlich erscheinenden BBU-Newsletter, der auch unter www.bbu-online.de gelesen werden kann. Informationen zur niederländischen Anti-Atomkraft-Debatte gibt es im Internet u. a. unter www.laka.org. Niederländische Aufrufe zur Teilnahme an der Demonstration in Annen gibt es unter www.groenlinksdrenthe.nl und unter www.drenthe.sp.nl.
+++++++++++++++++++++

Demonstratie tegen ondergrondse opslag
GroenLinks en de SP organiseren op zaterdag 20 februari een demonstratie tegen opslag van CO2 en radioactief afval in Drenthe. De demonstratie wordt gehouden op de Brink in Annen en begint om 14.00 uur. Naast het plan om CO2 uit de nieuw te bouwen kolencentrale in de Eemshaven in de bodem op te slaan zijn er al 35 jaar plannen voor de opslag van radioactief afval in de ondergrond. Nu weer actueel want een maand geleden stelde de Drentse Commissaris van de Koningin Jacques Tichelaar in zijn nieuwjaarstoespraak dat opslag van radioactief afval bespreekbaar moet zijn. Op de demonstratie vindt tevens de presentatie plaats van het nieuwe boekje van Herman Damveld over discussie en de stand van zaken met betrekking tot ondergrondse ops lag van kernafval.
http://www.laka.org/