Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V.
Prinz-Albert-Str. 73, 53113 Bonn,
Fon 0228-21 40 32, Fax 0228-21 40 33
BBU
Übersicht
 

 

Presseinformation

Bonn, 25.03.02

BBU-Vorstandsmitglied und kritischer Einzelaktionär Eduard Bernhard stellt Antrag auf Nichtentlastung von Vorstand und Aufsichtsrat auf der Hauptversammlung der mg-technologic AG am Donnerstag, 28.03.02 in Frankfurt/M. / Dachverband der kritischen Aktionärinnen und Aktionäre e.V., Köln, überträgt Eduard Bernhard mehrere tausend Stimmrechte

Eduard BERNHARD (Kritischer Einzelaktionär und Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e.V. und BUND KG Aschaffenburg)

An die
Geschäfts-Leitung der
mg-technologic ag

Frankfurt/M. Per Fax Kleinostheim, 15.02.02

Ordentliche Aktionärs-Hauptversammlung am Donnerstag, 28. März 2002, 10.00 Uhr / Frankfurt/M., Höchst-Jahrhunderthalle, Pfaffenwiese! / Gegen-Anträge!

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren!

Hiermit stelle ich folgende Gegen-Anträge:

Zu Top / Verwendung des Bilanz-Gewinnes

Statt Voll-Ausschüttung eine Halbierung und Verwendung einer Hälfte für den massiven Einstieg in "alternative Energien" wie Wind, Sonne, Wasser- und Energie-Einspartechniken z.B. Kraft-Wärme-Kopplung, Blockheizkraftwerke, Brennstoff-Zellen ! Diese alternativen Energien sowie Energie-Einspartechniken werden z.Z. und auch in weiterer Zukunft regierungsseitig finanziell intensiv gefördert. Für MG-technologic wäre das nicht nur eine gute Umwelt-Werbung, sondern es könnte auch eine große Anzahl von Arbeitsplätzen neu geschaffen werden.

Zu Top / Entlastung des Vorstandes für 2000/2001

Ich beantrage Nichtentlastung wegen mangelnder Informationen

  1. Evtl. Partei-Spenden, wenn ja an welche Parteien und in welcher Höhe?
  2. Über Forderungen von ehemaligen Zwangsarbeiter bezogen auf Höhe und bereits erfolgte Zahlungen?
  3. Über evtl. Geschäfts-Tätigkeiten auf dem Rüstungssektor (incl. Zulieferungen) im Inland bzw. Ausland?
  4. Über evtl. Fremd-Forderungen / Schaden-Ersatz-Klagen! Ggf. welche sind es in welcher Höhe?
  5. Über alle Gründe, die den Groß-Aktionär Dr. Happel zur Klage auf Einsetzung eines Sonder-Prüfers veranlassten?
    Anmerkung: Die Abschlußprüfungs-Firma KPMG genießt – wegen bewiesener serienweiser Versagensfälle – nicht mein Vertrauen!
  6. Haben alle Vorstandsmitglieder eine Schadensersatz-Versicherung und ggf. wer bezahlt die Prämien?

Zu Top / Entlastung des Aufsichtsrates für 2000/2001

Nichtentlastung wegen:

  1. Mangelnder Kontrolle des Vorstandes!
  2. Duldung / Zustimmung, daß KPMG / Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Berlin und Frankfurt /M. zum Abschlußprüfer der Gesellschaft und des Konzerns der Gesellschaft für Geschäftsjahr 2000 / 2001 bestellt werden soll!
    Anmerkung: Der Aufsichtsrat hat es unterlassen alle Aktionäre über die sich häufenden Skandal-Versagensfälle der KPMG, darin Finanzhöhe, geleisteter Schadensersatzbeträge zu informieren bzw. informieren zu lassen!
    Insbesondere auch, ob und ggf. in welchem Finanz-Umfang KPMG Berater-Aufträge in den letzten 10 Jahren von der MG AG erhalten hat?
  3. Fehlenden Angaben über evtl. Schadens-Ersatz-Versicherungen von Aufsichtsrat-Mitgliedern.
  4. Fehlenden Angaben über mögliche Schadensersatzforderungen ex amerikanischenRiesen-Öl-Verlustfall.

Mit freundlichem Gruß

Eduard Bernhard

(Tel.: 06027/8404, Fax: 06027/99184)

N.S. Schon heute stelle ich den Antrag zur Geschäfts-Ordnung: 1.)Volle Zulassung der Öffentlichkeit, d.h. Fernsehen und Bild-Fotografen sowie 2.) Erstellung eines Wort-Protokolls, zumindest für fragenstellende Aktionäre und die Vorstands-Antworten.