Wissenschaftler*innen des BUND zur Rückholung der ASSE-Atomabfälle

Anforderungen an die Rückholung der leicht- und mittelradioaktiven Strahlenabfälle aus dem maroden Endlager ASSE? Der BUND veröffentlicht heute mit einer Pressemitteilung (siehe unten) eine Stellungnahme der „BUND Atom- und Strahlenschutz-Kommission“[…]

weiterlesen …

Zwischenlagerung hochradioaktiven Atommülls aus Plutoniumfabrik Sellafield: Bundesamt weist Kritik an Sicherheitsmängeln zurück

Die für Anfang April geplanten Castor-Transporte mit hochradioaktivem Atommüll auf der britischen Plutoniumfabrik in Sellafield (Wiederaufarbeitungsanlage WAA) über Nordenham in das Zwischenlager Biblis bei Frankfurt sind wegen Corona-Virus vorerst gestoppt.[…]

weiterlesen …

Belgische Schrottmeiler in Doel erhalten wieder Uranbrennstoff „Made in Germany“

Die belgischen Uralt-AKWs Doel 1 und 2 erhalten neuen Uranbrennstoff aus Deutschland. Das hat das Bundesumweltministerium laut einem Bericht der Wirtschaftswoche mit Bezug auf DPA bestätigt. Erst vor wenigen Tagen[…]

weiterlesen …

Atomenergie – wie wir sie kannten – am Ende? „Französisches Atomkraftwerk Flamanville wird zum Kostendesaster“

Renaissance der Atomenergie? Mit den großen Atommeilern, wie wir sie zwischen Brokdorf und Landshut oder Fessenheim und Flamanville kennen, dürfte es demnächst allein wirtschaftlich vorbei sein: Schlicht zu teuer. Nur[…]

weiterlesen …

Erdbeben in Kroatien: LH Kaiser in Sorge wegen Gefahr durch AKW Krsko

Zwei Erdbeben in Kroatien. Der Tagesspiegel berichtet: „Das European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) gab die Stärke des ersten Bebens um 6.24 Uhr am Sonntagmorgen mit 5,4, die des zweiten Bebens um[…]

weiterlesen …

Proteste wachsen: Neues Atommüllzentrum Würgassen im Weserbergland

Der Protest gegen ein neues bundesweites Zentrallager für leich- und mittelradioaktiven Atommüll am ehemaligen AKW Würgassen als Pufferung für das geplante Endlager im Schacht Konrad in Salzgitter wächst. Darüber berichten[…]

weiterlesen …

Castor-Transport wegen Coronavirus abgesagt

Der geplante Castor-Transport mit hochradioaktivem Atommüll aus der Plutoniumfabrik im britischen Sellafield in das Zwischenlager Biblis ist wegen Coronavirus abgesagt. 6000 Polizist*innen waren offenbar für Anfang April eingeplant worden, um[…]

weiterlesen …

Mehr Atomtransporte: Neues Atommülllager für Schacht Konrad entsteht in Würgassen

„Damit wird die Zahl gefährlicher Atomtransporte mit leicht- und mittelradioaktivem Atommüll verdoppelt.“ Mit diesen Worten kritisiert der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (Fraktion DIE LINKE) die heutige Entscheidung der Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung[…]

weiterlesen …

Sicherheitsmängel: BUND verstärkt Kritik an Atommüll-Zwischenlagerung in Biblis

Nach dem BUND Landesverband in Hessen nimmt nun auch der Bundesverband der Umweltorganisation gegen die geplanten Castortransporte aus der britischen Plutoniumfabrik Sellafield in das Zwischenlager nach Biblis Stellung. Zuvor hatte[…]

weiterlesen …

Rot-Grüne Politik des freiwilligen Verzicht: Wieder 44 Atomtransporte im vierten Quartal 2019 durch Hamburg

Die Atomtransporte mit Kernbrennstoffen – also mit angereichertem Uran – sollen aufgrund einer freiwilligen Vereinbarung für den Hamburger Hafen zurückgehen. Doch in der Summe bleibt die Zahl der Atomtransporte in[…]

weiterlesen …

Tschüss Vattenfall Hamburg: Nach Strom- und Fernwärme wird auch die Müllverbrennung kommunal

Es gibt gute Gründe, dass Müll eingespart werden muss: Aber gut ist auch, dass nicht länger Vattenfall Eigentümer der Müllverbrennungsanlagen in Hamburg ist. Seit vielen Jahren wird schon darüber verhandelt,[…]

weiterlesen …

BUND Hessen widerspricht der Einlagerung von Sellafield-Castoren in das Standort-Zwischenlager des AKW Biblis

Angesichts erheblicher Sicherheits-Mängel widerspricht der BUND Hessen der Genehmigung zur Einlagerung von hochradioaktivem Atommüll aus der britischen Plutonium-Fabrik Sellafield im Castor-Zwischenlager Biblis. Nachdem der Physiker Wolfgang Neumann (ehemals intac) die[…]

weiterlesen …