Gamma Service Recycling Leipzig: Heiße Zellen und hochaktiv

In den Listen über die „Einfuhr und Ausfuhr von Kernbrennstoffen und Ausgangsstoffen“ des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle in Eschborn (Drucksache 18/1851) taucht ein Unternehmen auf, dass oft mit abgereichertem Uran zu hat. Sitz: Leipzig (und Radeberg), Name: Gamma Service Recycling Leipzig. Nach eigenem Bekunden ist die Firma „auf verschiedenen Gebieten des Umganges mit radioaktiven Stoffen sowie deren Beförderung im In- und Ausland tätig.“

„Unsere Schwerpunkte sind die Versorgung mit und Entsorgung von radioaktiven Stoffen aus Forschung, Medizin und Industrie, der Rückbau und die Dekontamination von Kernkraftwerken, Radionuklidlaboratorien und anderen Einrichtungen der Nuklearindustrie sowie die Aufbereitung von radioaktiven Strahlenquellen zur Wiederverwertung“ heißt es auf der Homepage des Unternehmens.

Im Bereich der Industrie und bei den Kernkraftwerken tauchen als Referenzen der französische Atomgigant AREVA und dessen Brennelementefabrik in Lingen ebenso auf wie die AKWs in Neckarwestheim und Müheim-Kärlich oder die Forschungsanlagen Rossendorf und WAK Karlsruhe. Eine Informations-Broschüre gibt es in englischer Sprache auch hier als PDF.

Hochradioaktive Strahlenquellen können bei dem Unternehmen „in eigenen heißen Zellen“ bearbeitet werden.

In den oben genannten Ein- und Ausfuhr-Statistiken wird das Leizpziger Unternehmen immer wieder im Zusammenhang mit abgereichertem Uran genannt. Möglicherweise wird dieses Uran als Abschirmung für andere Strahelnquellen genutzt (was noch zu ermitteln wäre). So oder so wird dieses abgereicherte Uran mit Ländern wie die Türkei, Katar, Südafrika, Belaruss, Russland oder China genannt.

Außerdem heißt es auf der Homepage: „Im Jahr 1998 wurde die Firma Gamma-Service Recycling GmbH mit Hauptsitz in Leipzig durch Dipl.-Phys. Jürgen Reckin gegründet. Er startete zusammen mit 13 Mitarbeitern, welche bereits im Vorfeld über langjährige Erfahrung im Umgang mit radioaktivem Material verfügten. Seitdem wurde unser Unternehmen stetig erweitert und optimiert. Im Jahr 2012 sind wir nunmehr auf 50 Mitarbeiter angewachsen. “ Und das Unternehmen expandiert weiter, wie einem Bericht im Finance-Magazin zu entnehmen ist.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen