Atommülllagerung und Transparenz: Taugt der Entwurf zum Geodatengesetz oder kommt ein Moratorium?

Auf Einladung der Grünen Fraktion diskutieren im Deutschen Bundestag Beteiligte über den vorliegenden Entwurf für ein sogenanntes Geodatengesetz. Bei der laufenden Suche nach einem dauerhaft möglichst sicheren Endlager für hochradioaktiven[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Radioaktive Castortransporte: Bundesamt veröffentlicht Genehmigung für Zwischenlager Biblis

Kurz vor Weihnachten 2019 hatte des Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung BASE (ehemals BfE) die Einlagerung von radioaktivem Atommüll aus der Plutoniumfabrik im britischen Sellafield in das Zwischenlager[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Atommüllfreie Müritzregion – Wieso das denn?

Müritz – Seenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern, kurz vor der Ostsee – atommüllfrei?! Unter diesem Titel haben sich Menschen und Einrichtungen aus der Region zusammengetan, um sich zu dem Thema atomarer Abfälle[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Nur schwach radioaktiv? Unterschätzte Risiken und gefährliche Flickschusterei – eine Fachtagung

Atomenergie? Ist doch in Deutschland Geschichte, sagen inzwischen viele. Das ist nicht nur falsch, weil immer noch sechs Atommeiler samt Super-GAU-Risiko in Betrieb sind. Atomausstieg? Geht gar nicht: Denn was[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Atomgesetz als Farce: Atommüllzwischenlagerung in Brunsbüttel – Bundesamt kritisiert Kieler Atombehörde und Vattenfall

Höchste bundesdeutsche Gerichte haben die atomrechtliche Genehmigung für das Zwischenlager für hochradioaktive Abfälle am AKW Brunsbüttel kassiert und in höchster Instanz als rechtlich fehlerhaft aufgehoben.  Erhebliche Mängel nicht nur beim[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Atomwaffen-Brennstoff in München: Forschungsreaktor spaltet wieder – Atommülltransporte nach Ahaus stehen an

Der Atomforschungsreaktor in München-Garching liegt mangels Uran-Brennstoff seit fast einem Jahr still. Der Grund: Die französischen Behörden hatten Transporte mit dem atomwaffenfähigen hochangereicherten Uran-Brennstoff in Richtung München wegen Sicherheitsbedenken abgesagt.[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Gekaufte Träume: Nukleares Wunschdenken mit alten neuen Reaktorkonzepten

Die Nuklear-Lobby ist munter dabei, die Atomenergie als neuen alten ewigen Heilsbringer gegen die Klimakatastrophe in Stellung zu bringen. Auf der Suche nach Schlagzeilen, die schön konfliktträchtig und irgendwie nach[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Castor-Atommüll aus WAA: Genehmigung für Einlagerung im Zwischenlager Biblis erteilt – Transportgenehmigung steht noch aus

Atommüll aus der Wiederaufarbeitung darf in das Castor-Zwischenlager in Biblis eingelagert werden. Das hat das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) einen Tag vor Weihnachten genehmigt. Damit fehlt nur noch die[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Vattenfalls AKW Krümmel: Letzter Castor hochradioaktiv ins Zwischenlager

Noch im Mai meldete Vattenfall, das im abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel bei der Beladung eines Köchers für hochradioaktive Sonderbrennstäbe eine Brennstabkapsel aus dem Greifwerkzeug abstürzte (siehe unten). Jetzt teilt Vattenfall mit,[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …
Reaktorgebäude der ehemaligen Atomforschungsanlage GKSS, heute Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG)

Dialog Rückbau Atomforschungsreaktor Geesthacht: Umgang mit radioaktivem Abwasser verbessert

Im Rahmen des  konsensorientierten Dialogs beim Rückbau der Atomforschungsanlage der ehemaligen GKKS in Geesthacht haben sich Betreiber und Begleitgruppe auf einen verbesserten Umgang mit radioaktiven Abwässern verständig. Das teilen die[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Aus Entria wird TRANSENS: Atommüllforschung und „Orientierungswissen für die Gesellschaft“

Das Bundeswirtschaftsministerium und die VOLKSWAGEN AG finanzieren eine Forschungsförderung in Sachen Atommüll. Aus Entria wird nach vielen Schwierigkeiten nun das Nachfolgeprojekt TRANSENS. Das teilt die Freie Universität Berlin heute als[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Uran-Müll-Proteste nicht nur bei URENCO in Gronau

(Mit Update unten) Entlang der Transportstrecke für die Uranmüllexporte des URENCO-Konzerns von Gronau über Amsterdam nach Russland hat es heute vielfältigen Protest gegeben, berichten der WDR und Anti-Atom-Initiativen. Auch der[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …