Verschiebebahnhof Atommüll: Marode Fässer und andere Auffälligkeiten

In Leese bei Hannover lagern über 12.000 Atommüllfässer mit leicht- und mittelradioaktiven Abfälle. Ein Teil davon – 1.484 Fässer – soll demnächst zur „Nachkonditionierung und -Qualifizierung“, wie es so schön[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Tschernobyl mahnt: Neue Unsicherheitsstudie zu deutschen AKWs vom BUND

Wenige Tage vor dem 32. Tschernobyl Jahrestag hat der BUND eine neue Studie über die Risiken und Unsicherheiten der deutschen Atommeiler vorgestellt. Der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger fordert angesichts der Gefahren,[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Atomtransporte Hamburg – Einschränkungen, aber weiter internationale Uran-Drehscheibe

Einige Hamburger Unternehmen verzichten „freiwillig“ auf Initiative des rot-grünen Senats künftig auf den Umschlag von Kernbrennstoffen über den Hafen. Das dürfte weniger Atomtransporte oder aber Veränderungen beim Umschlag zur Folge[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

AKW Philippsburg Block 2: Öffentlichkeitsbeteiligung für Stilllegung trotz Weiterbetrieb läuft an – Unterlagen ausgelegt

Bis zum 8. Juni können Einwendungen zum vorgesehenen Rückbau des noch in Betrieb befindlichen AKW Philippsburg 2 erhoben werden. Noch bis zum 31.12.2019 darf das AKW nach dem Atomgesetz am[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

22. April – Protest für die Stilllegung des AKW Brokdorf

Für die sofortige Stilllegung des AKW Brokdorf rufen Brokdorf Akut und der BUND Steinburg zur „6. Protest- und Kulturmeile“ am 22. April 2018 aus Anlass des Tschernobyl-Jahrestages auf. (Dort auch[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Stilllegungsgehmigung für AKW Grafenrheinfeld erteilt – Klage für mehr Sicherheit

Das Bayerische Umweltministerium hat die Stilllegung und den Rückbau des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld genehmigt.  Die erste Genehmigung und weitere Unterlagen zur Stillegung von Grafenrheinfeld stellt das Umweltministerium hier zur Verfügung. Eine[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

„Wem gehört der Atommüll?“ Fachworkshop am 20. April in Hannover

2017 wurde der Betrieb der „Endlager“-Projekte in die Hände einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung gegeben. Ein Teil der Belegschaft des vormals zuständigen Bundesamtes für Strahlenschutz wechselte zum neuen Betreiber, ein[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Hochradioaktiv: Bundesamt über die Sicherheit der Zwischenlager

Wie sicher ist die Zwischenlagerung hochradioaktiver Atomabfälle? Auf die wachsende Kritik in Sachen Terrorschutz und Laufzeitverlängerung für die Castor-Hallen und den Forderungen nach einer Neubewertung der Sicherheitskonzepte mit Öffentlichkeitsbeteiligung reagiert[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Kampfansage: Vattenfall stellt Antrag Kohlekraftwerk Mooburg für Hamburger Fernwärme einzusetzen

Vattenfall geht in die Vollen und will mit allen Mitteln sein Kohlekraftwerk Moorburg in die Fernwärmeleitungen drücken. Damit eskaliert Vattenfall auch den Konflikt nicht nur mit der laufenden Volksinitiative Tschüss[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

RWE und EnBW beantragen Castor-Transporte für Zwischenlager Biblis und Philippsburg

Kaum hat das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) eine Öffentlichkeitsbeteiligung für die Einlagerung von Atommüll in Castorbehältern für das Zwischenlager in Biblis abgelehnt, beantragt jetzt RWE auch den Transport von[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …

Keine unschädliche radioaktive Strahlung: Ärztekammer BaWü fordert Moratorium und andere Wege zum Umgang mit AKW-Bauschutt

Ein Moratorium beim bisherigen Umgang mit den gering radioaktiv belasteten Bauschutt-Abfällen aus dem Rückbau der Atommeiler und die Prüfung neuer Wege zum Umgang mit diesen Abfällen fordern jetzt der Präsident[…]

Print Friendly, PDF & Email
weiterlesen …