Honeywell USA – Herstellung von Uranhexafluorid – Betriebsverlängerung für 40 Jahre erteilt

Honeywell USA – Herstellung von Uranhexafluorid – Betriebsverlängerung für 40 Jahre erteilt

Für die Herstellung von angereichertem Uran für militärische Zwecke oder zum Einsatz als Brennstoff für Atomreaktoren ist es erforderlich, Natururan zunächst in das gasförmige Uranhexafluorid (UF6) umzuwandeln. In diesem Zustand wird es in ultraschnell drehende Zentrifugen eingeblasen und in vielen Durchläufen (Kaskaden) unter hohem Energieaufwand der spaltbare Anteil von Uran235 erhöht. Das passiert in Urananreicherungsanlagen z.B. im westfälischen Gronau bei URENCO oder auch im Iran oder in Frankreich (die USA verfügen derzeit über keine eigene Urananreicherung mehr). Die Umwandlung von Natururan bzw. Yellow Cake zu UF6 erfolgt z.B. bei Honeywell in den USA  in Metropolis im Bundesstaat Illinois (Wikipedia, siehe außerdem ConverDyn). Die dortige Anlage hat gerade eine Laufzeitverlängerung für weitere 40 Jahre erhalten. Vor einigen Jahren hat es in der Anlage wiederholt massive Arbeitskämpfe gegeben. (Foto: By Ncollida1106 – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38555031)

Informationen über die Anlage von Honeywell gibt es bei der NRC, der US Nuclear Regulatory Commission, auf dieser Seite. Die PM der NRC zur Laufzeitverlängerung der Anlage ist hier (PDF). Das Nuklearforum Schweiz informiert auf seiner Homepage wie folgt (Dokumentation) über die Laufzeitverlängerung für die UF6-Herstellung bei Honeywell:
31.03.2020

USA: Betriebsverlängerung für Urankonversionsanlage bewilligt

Die amerikanische Nuclear Regulatory Commission (NRC) hat die Betriebsbewilligung für die Urankonversionsanlage der Honeywell International Inc. in Metropolis im Bundesstaat Illinois um weitere 40 Jahre verlängert. Die Anlage kann bis zum 24. März 2060 weiterbetrieben werden.

Die Uranumwandlung ist ein wichtiger Schritt im Kernbrennstoffkreislauf. Die Urankonversionsanlage Honeywell Metropolis Works erhält Uranoxid aus Mühlen und In-situ-Rückgewinnungsanlagen und wandelt es in Uranhexafluorid (UF6) um. Das UF6 wird dann zu anderen Einrichtungen transportiert, wo es angereichert und anschliessend zu Brennstoff für den Einsatz in kommerziellen Kernkraftreaktoren verarbeitet wird.

Die Honeywell hatte ihren Antrag auf Erneuerung der Betriebsbewilligung im Februar 2017 bei der NRC eingereicht. Bei ihrer Überprüfung konzentrierten sich die NRC-Mitarbeiter auf Stilllegungsfinanzierung, Umweltauswirkungen der Anlage während der Betriebsdauer, Anlagenänderungen und Sicherheit sowie Kontrollen zur Überwachung des Materialverschleisses und der Materialalterung. Die NRC kam zum Schluss, dass die Betriebsbewilligung kein übermässiges Risiko für die öffentliche Gesundheit und die Sicherheit darstellt und die Umweltqualität nicht wesentlich beeinträchtigt.

Die Honeywell Metropolis Works befindet sich derzeit im Standby-Modus mit einer verringerten Materialmenge vor Ort.

Quelle:
M.A. nach NRC, Medienmitteilung, 25. März 2020
Print Friendly, PDF & Email

Dirk Seifert

%d Bloggern gefällt das: