Forderungen nach atomarer Laufzeitverlängerung oder Dummheiten der Vergangenheit für die Zukunft erneuern!

Laufzeitverlängerung für deutsche Atommeiler, um den Kohleausstieg zu beschleunigen? Dazu rufen in der Zeit gerade die Historikerin und Nuklearia-Autorin Anna Veronika Wendland und der ehemalige Mitarbeiter im Kernforschungszentrum Jülich Rainer Moormann auf. Ein Memorandum haben sie auch noch verfasst. Bezeichnenderweise auf „Save Germany 6“ erklären sie „Warum wir die deutschen Kernkraftwerke jetzt noch brauchen“. Eigentlich wäre das nun keine sonderliche Meldung. Forderungen, die Atomenergie wieder zu aktivieren, kommen in den letzten Monaten immer wieder aus den Reihen des extrem rechten Wirtschafts-Flügels der CDU oder gleich direkt aus den Reihen der AFD. Letztere sehen zwar keine Klimakatastrophe, aber Atomenergie hilft ja bekanntlich so ziemlich gegen alles. Bemerkenswert ist der Aufruf für Insider, weil Co-Autor Rainer Moormann als Whistleblower (Preisverleihung 2011) für Aufsehen sorgte, als er die Öffentlichkeit über zahlreiche Vertuschungs-Aktionen der Betreiber des sogenannten AVR-Reaktors Jülich alarmiert hatte und deshalb als Atomkritiker galt. Eine Erwiderung zum Zeit-Artikel hat Wolfgang Pomrehn bei Telepolis verfasst. Und – Update und Ergänzung, weil es unbedingt auch dazu gehört und man wird das ja noch mal sagen dürfen: Ohne Atomstrom gehen natürlich dann auch die Lichter aus!

Dass es schon vor einigen Jahren in Sicherheitsfragen mit Moormann durchaus Kontroversen gab, ist nur wenig beachtet worden. Wendland ist bei der Pro-Atom-Truppe „Nuklearia“ aktiv, wo sich auch Leute tummeln, die sich rund um eine Konzept-Idee namens Dual-Fluid-Reaktor versammeln und keinerlei Probleme in ihrem Verhältnis zur AFD haben.

Die beiden Autoren Wendland und Moormann fordern die atomare Laufzeiverlängerung von der Bundesregierung, weil die Energiewende mit Wind und Solar nicht so richtig vorankommt und CO2-Emissionen von Kohlekrafwerken schneller abgeschaltet werden könnten, wenn sechs noch verbliebene Atommeiler entsprechend länger laufen würden. Atomare Risiken durch deren Betrieb? Das soll der Staat streng regeln.

Print Friendly, PDF & Email