Vattenfall und die Werbung über die Energienetze: Die Mächtigen haben offenbar Sonderrechte

vattenfall-01Werbung für eine kulturelle Veranstaltung der Volks-Entscheidsinitiative „Unser Hamburg – Unser Netz“ flog jüngst nach zwei Tagen aus der U-Bahn-Werbung. Angeblich hätte es Beschwerden gegeben, weil Politik und Kultur vermischt worden sei. Vattenfall wirbt seit Wochen mit vermutlich Millionenaufwand ebenfalls in den „Kultur“-Medien in Bahnen und Bahnhöfen. Bereits letzte Woche kündigte das zuständige Unternehmen nach heftigen Beschwerden an, diese Werbung auszusetzen. Gestern aber war noch immer die Vattenfall-Werbung online. Offenbar gelten für Großkonzerne Sonderrechte?! Siehe dazu den Bericht in der heutigen Ausgabe der taz-Hamburg, leider nicht online verfügbar. Über den Vorgang berichtete die Taz aber bereits vor einigen Tagen so.

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Atomenergie, Energiewende, Erneuerbare Energien, Klimakatastrophe abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Vattenfall und die Werbung über die Energienetze: Die Mächtigen haben offenbar Sonderrechte

  1. Pingback: Robin Wood » ROBIN WOOD und Volksentscheid Hamburg: Ein Kreuz für die Energiewende und gegen VattenE.onFall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *