Vattenfall, das Kohlekraftwerk Moorburg und die Kohle aus Südafrika

KohlekraftwerkMoorburgVattenfallLaut eigenen Aussagen wird das neue Kohlekraftwerk von Vattenfall in Hamburg Moorburg mit Kohle auch aus Südafrika befeuert. Das erklärte jüngst der Betriebsleiter in einem Interview mit den Klimarettern. Südafrika? Kohlebergbau? Darüber schreibt Victoria Schneider von den Krautreportern: „Mit Ruß beschmierte Kinder, giftige Gase, ungenießbares Trinkwasser: Für den Kohleabbau zahlen die ärmsten der armen Südafrikaner in der Nähe der Zechen einen hohen Preis. Doch Steinkohle bleibt weltweit eine wichtige Energiequelle. Wenn Deutschland ab 2018 nicht mehr selbst fördert, wird eben mehr importiert – auch aus Südafrika.“

Ausführlich widmet sich die Autorin den Folgen des Kohlebergbaus in Südafrika, was mit den Menschen und der Umwelt dort geschieht. Von Armut, von Konzernen die Kosten sparen wollen, von giftigem Wasser und vielem mehr ist dort die Rede.

Unter anderem schreibt sie: „Erdlöcher, Umweltverschmutzung, saures Grundwasser, die Liste der Umweltschäden und gesundheitlichen Folgen von Kohleabbau ist lang – und von zahlreichen Studien belegt. Denn der Abbau von und die Energiegewinnung durch Kohle verursacht nicht nur hohe Werte an klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2). Auch Schwefeldioxid (SO2), Stickoxide (NOX), Feinstaub und Quecksilber werden freigesetzt.“

In dem Interview der Klimaretter sagte der Kraftwerksleiter von Moorburg: „Wir nehmen Kritik an den sozialen und ökologischen Standards in bestimmten Lieferländern sehr ernst. Es verbessert die Situation aber nicht, wenn wir keine Kohle aus diesen Ländern mehr kaufen. Der bessere Weg ist meines Erachtens, sich für die Verbesserung der Situation einzusetzen. Das tun wir. Wir sind Mitbegründer der Initiative Bettercoal, die das Ziel hat, die sozialen und ökologischen Rahmenbedingungen in den internationalen Kohlelieferketten zu verbessern. Im Übrigen: Wir haben in Moorburg keine Kohle aus Kolumbien.“

Print Friendly, PDF & Email

1 Gedanke zu „Vattenfall, das Kohlekraftwerk Moorburg und die Kohle aus Südafrika

Kommentar verfassen