Gespräch im Abendblatt: „Olympia kann Brandbeschleuniger werden“

nolympia-hamburg-01Es muss ja nicht immer Energiepolitik sein. Manchmal beschäftigen mich auch andere Dinge in dieser Stadt, besonders zur Zeit die Olympia-Bewerbung von Hamburg. Dazu gibt es ja auch den Blog www.nolympia-hamburg.de. An dieser Stelle möchte ich nun auf einen Artikel im Hamburger Abendblatt von gestern hinweisen. Die beiden Redakteure Rainer Grünberg und Oliver Schirg sprachen mit mir über Risiken, Befürchtungen und Kosten einer Olympia-Bewerbung, aber auch über Wege und was sich ändern müßte…. Hier ein paar Auszüge.

„Olympische Spiele seien ein hohes Risiko für die Stadt, sagt Seifert. Unter großem Zeitdruck würden der Politik Entscheidungen abverlangt, die das Zusammenleben in Hamburg auf Dauer erschweren, soziale Konflikte verschärfen könnten. „Olympia kann zum Brandbeschleuniger werden. Alle Seiten müssen deshalb bereit sein, alles offen auf den Tisch zu legen und zu diskutieren.“ Der Senat müsse dafür endlich eine offene Plattform schaffen und ernsthafte Pro- und Kontra-Diskussionen möglich machen.“ So steht es im Hamburger Abendblatt von gestern als Teil eines längeren Interviews.

Und weiter: „Seiferts größte Sorgen: Mit Olympia kommen große, mächtige Investoren in die Stadt. Dadurch erhöhe sich der Druck auf begehrte citynahe Flächen, überall würden dann Mieten explodieren, die schon heute in einigen Bezirken kaum bezahlbar sind. „Hamburg muss aufpassen, dass es nicht sein kreatives Potenzial verliert. Der Erhalt der Subkultur ist viel entscheidender für die Entwicklung und Lebensqualität unserer Stadt, als es Olympia sein könnte. Um innovative Unternehmen in die Stadt zu holen, brauchen wir die Spiele nicht.“ Hamburg habe auch kein Tourismusproblem. Die Bewohner der innerstädtischen Stadtteile seien mit Besuchern und Events „bereits jetzt über die Maßen belastet. Genug ist genug!““

Das ganze Gespräch ist unter dem oben angegebenen Link nachzulesen.

Das Abendblatt wird in den nächsten Wochen täglich über Hamburg und die olympische Bewerbung berichten. Ende Februar steht die nächste Umfrage des DOSB an, wie denn die Stimmungslage in Berlin und Hamburg für eine solche Bewerbung ist. Im März will der Verband sich dann festlegen, mit welcher Stadt er ins Rennen gehen will. Bis dahin dürfen wir uns darauf gefasst machen, dass die Werbetrommel mächtig geschlagen wird, um die Stimmungslage zu verbessern. Zu befürchten ist also, dass vor allem die vermeintlich schönen Dinge in den Vordergrund gestellt werden, die Risiken und Unsäglichkeiten z.B. des IOCs oder was Olympia mit den Mieten in dieser Stadt machen kann ausgeblendet bleiben. Der Blog www.nolympia-hamburg.de versucht seit Monaten mit einer intensiven Berichterstattung auf die Kritikpunkte, die möglichen Kosten und die ausgeblendeten Themen hinzuweisen und zu informieren.

Print Friendly, PDF & Email

1 Gedanke zu „Gespräch im Abendblatt: „Olympia kann Brandbeschleuniger werden“

Kommentar verfassen