Volksentscheid Berlin: Vattenfall macht über 70 Millionen Euro Gewinn mit Stromnetz

Stromnetz Berlin: Gutes Geschäft für Vattenfall - oder für die Stadt Berlin?
Stromnetz Berlin: Gutes Geschäft für Vattenfall – oder für die Stadt Berlin?

„Für den bisherigen Konzessionsinhaber Vattenfall ist das Geschäft mit dem Netz einträglich. Das Tochterunternehmen Stromnetz Berlin GmbH hat mit dem Leitungsbetrieb in der Hauptstadt im vergangenen Jahr einen Gewinn vor Steuern zwischen 70 und 80 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Erlöse aus dem Netzgeschäft lagen 2012 somit noch höher, als im Schnitt der vergangenen sechs Jahre (55 Millionen Euro). Den Jahresgewinn für das Hamburger Netz hatte Vattenfall letzte Woche auf 48 Millionen Euro vor Steuern beziffert – auch dort lag der Wert über dem sechsjährigen Mittel von 30 Millionen Euro. Der Gesamtgewinn der deutschen Vattenfall-Tochter lag 2012 bei rund 1,3 Milliarden Euro.“ Das berichtet das Handelsblatt in seiner gestrigen Online-Ausgabe. Während der Umsatz von Vattenfall in Hamburg etwas über 510 Millionen Euro beträgt, dürfte er in Berlin bei über 700 Millionen liegen.

Siehe dazu diesen Text vom Mai 2013: Vattenfall Berlin: Mindestens 30 Millionen Euro Gewinn beim Stromnetz-Betrieb.

Wie in Hamburg steht auch in Berlin ein Volksentscheid über die Rekommunalisierung an. Am 3. November entscheiden die BerlinerInnen darüber, dass Stromnetz von Vattenfall wieder zu 100 Prozent in die öffentliche Hand zu nehmen und ein Öko-Stadtwerk zu gründen, um die Energiewende voran zu bringen. In Hamburg hatte dies Erfolg. Trotz massiver Gegenwehr von Vattenfall und E.on sowie der SPD, CDU und FDP hatten sich die HamburgerInnen am 22. September per Volksentscheid für die vollständige Rekommunalisierung der Netze für Strom, Gas und Fernwärme ausgesprochen.

Siehe dazu weitere Texte in diesem Blog.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen