umweltFAIRaendern auf „Herbstreise – Lieder zur Lage“: Die Schmetterlinge – Hände über Hönnepel

cover6
Den Song „Hände über Hönnepel“ veröffentlichten die Schmetterlinge auf dem Album „Herbstreise – Lieder zur Lage“ im Jahr 1979 über die Auseinandersetzungen zum Schnellen Brüter in Kalkar. Das Video gibt es jetzt auf umweltFAIRaendern.de

Zwei Songs sangen die Schmetterlinge auf dem 1979 veröffentlichten Album „Herbstreise – Lieder zu Lage“ über den Kampf gegen die Atomenergie. Mit „Hände über Hönnepel“ widmeten sie sich den Auseinandersetzungen um den Schnellen Brüter in Kalkar. In Kalkar sollte eine neue Reaktortechnik eingeführt werden, mit der das auch für Atomwaffen geeignete Plutonium erzeugt worden wäre. Das Lied beschreibt eine Etappe der (erfolgreichen) Auseinandersetzungen, die schließlich Anfang der 90er Jahre zum Aus für diese Plutonium-Technik führten.

Der fertig gebaute Brutreaktor Kalkar ging nie in Betrieb und ist heute ein Freizeitpark. Neben „Drei rote Pfiffe“ war der Song „Hände über Hönnepel“ bereits im Internet veröffentlicht. umweltFAIRaendern veröffentlicht mit Erlaubnis der Schmetterlinge nach und nach jetzt die gesamte „Herbstreise“.

Die Texte:

Beachte den weiteren Text und die Links unterhalb des Videos.

Von der „Herbstreise – Lieder zur Lage“ sind auf umweltFAIRaendern als Video bereits die Lieder der Seite 1 veröffentlicht:

Insgesamt vier Atomstandorte in Deutschland sind mit der Plutoniumtechnik verbunden. Neben Kalkar waren dies Wackersdorf und Hanau und das Atomforschungszentrum in Karlsruhe. In den 80er Jahren eskalierten die Auseinandersetzungen mit heftigen Demonstrationen gegen den Bau der Wiederaufarbeitungsanlage im oberpfälzischen Wackersdorf. Diese Plutoniumfabrik wurde schließlich in der zweiten Hälfte der 80er Jahre aufgegeben. Im hessischen Hanau wurden Plutonium-Brennelemente hergestellt, sogenanntes Mischoxid. Auch diese Fabriken des Siemens-Konzerns wurden – wie Kalkar – in den 90er Jahren endgültig beendet. Damit waren sämtliche Versuche, die Plutoniumwirtschaft in Deutschland zu etablieren – und damit ein nationaler Zugriff auf die Möglichkeit zum Bau von Atomwaffen – endgültig gescheitert.

1979, als die Schmetterlinge den Song aufnahmen, hatten mehrere Großdemonstrationen in Kalkar stattgefunden. Vor allem die Demo am 24. September 1977 erlebte einen bis dahin nie gekannten Aufmarsch an Polizei im gesamten Bundesgebiet. Während in Kalkar 50.000 Menschen demonstrierten, wurden viele tausend Demonstranten an Polizeisperren weitab des Geschehens von hochgerüsteter Polizei, bewaffnet auch mit Maschinenpistolen, auf Rastplätzen und Straßen an der Weiterfahrt gehindert. Nach den Demonstrationen in Brokdorf und Grohnde markierte die Demonstration in Kalkar in gewisser Weise einen Wendepunkt im Anti-Atom-Widerstand: Ein hochgerüsteter Polizeistaat zeigte seine ganze Härte, um mit allen Mitteln sein Atomprogramm durchzusetzen. Und scheiterte damit zumindest bei der Plutoniumindustrie.

Print Friendly

1 Gedanke zu „umweltFAIRaendern auf „Herbstreise – Lieder zur Lage“: Die Schmetterlinge – Hände über Hönnepel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.